Context is Half the Work

A Partial History of
the Artist Placement Group

NEU: Ausstellung in Schottland

03 / 08 – 05 / 10 / 2016

Mit Arbeiten von Ian Breakwell, Roger Coward, Garth Evans, David Hall, John Latham, George Levantis, Barbara Steveni u.a.

Summerhall
1 Summerhall, Edinburgh, EH9 1PL, Scotland

Die Artist Placement Group (APG) wurde 1966 in Großbritannien gegründet. Die Gruppe initiierte und organisierte sogenannte ‚Placements‘ in Industriebetrieben und öffentlichen Institutionen, bei denen Künstler vor Ort an Ideen arbeiteten, forschten und Projektvorschläge entwickelten. Ein sogenannter ‚Open Brief‘, etwa im Sinne einer Carte Blanche, sollte ihnen ein ergebnisoffenes Arbeiten ermöglichen. Die APG wollte künstlerische Praxis nicht mehr auf das Atelier beschränkt wissen, sondern das Handlungsfeld auf kommerzielle, industrielle oder Verwaltungskontexte ausweiten. Der Slogan Context is Half the Work zeugt von dieser räumlichen und ideellen Verschiebung: aus den Ateliers hinein in die gesellschaftlichen Institutionen; vom materiellen Werk hin zur Information, zur ortsspezifischen Arbeit, zur sozialen Beziehung. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von sechs Placements, Recherchematerialien und künstlerischen Arbeiten, sowie eine Dokumentation der APG-Aktivitäten in Großbritannien und Deutschland.

Das abschließende Symposium Arbeit in Widersprüchen: Open Brief und Incidental Person revisited greift zentrale Begriffe der APG auf und diskutiert diese mit Blick auf heutige Debatten und Praxen künstlerischer Arbeit in unterschiedlichsten Kontexten.

George Levantis, Ocean Fleets Ltd. Placement, 1975. Courtesy George Levantis.

Veranstaltungsarchiv

12 / 09 / 2015 17.00 h

APG in Großbritannien und Deutschland
Ausstellungsführung und Gespräch mit APG-Künstler_innen

 

22 / 10 / 2015 19.00 h

APG Artists Take on Television
Vortrag und Videoscreening mit Produzentin Anna Ridley

 

06 / 11 / 2015
07 / 11 / 2015

Symposium Arbeit in Widersprüchen: Open Brief und Incidental Person revisited

 

26 / 09 / 2015 17.00 h
10 / 10 / 2015 17.00 h
24 / 10 / 2015 17.00 h
31 / 10 / 2015 17.00 h
08 / 11 / 2015 17.00 h

Ausstellungsführungen

Podiumsdiskussion Kunst als soziale Strategie in Organisationen,
Museum Moderner Kunst, Palais Liechtenstein, Wien, 1979
Courtesy Rolf Sachsse & Ros Sachsse-Schadt

Ausstellung in Berlin:

12 / 9 – 8 / 11 / 2015

Mit Arbeiten von Ian Breakwell, Roger Coward, Garth Evans, John Latham, George Levantis, Barbara Steveni u.a.

im Kunstraum Kreuzberg / Bethanien


Kuratiert von

Naomi Hennig, Ulrike Jordan

In Dialog mit

Barbara Steveni

Beitragende

Janna Graham, Kerstin Meyer, Carmen Mörsch, Alexandra Waligorski

Symposium kuratiert von

Janna Graham, Carmen Mörsch

 

Gefördert durch

Hauptstadtkulturfonds
Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Mit freundlicher Unterstützung durch

Goethe Institut

In Zusammenarbeit mit

LUX

Symposium unterstützt durch die

Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft, Bonn

Medienpartner

taz

 

Grafikdesign

Daniela Weirich

Website Design und Development

Martin Wecke

Ausstellungsgestaltung

Kooperative für Darstellungspolitik

APG Logo nach einem Originaldesign von John Latham für APG, mit freundlicher Erlaubnis.

 

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
Mariannenplatz 2
D-10997 Berlin

+49.(0)30.90298.1454

Kontakt: contextishalfthework (at) gmail (dot) com

 

www.kunstraumkreuzberg.de
www.contextishalfthework.net